Beziehungs-Coaching

Jeder Mensch sehnt sich bewußt oder unbewußt nach einer harmonischen intimen Beziehung. Für viele Menschen stellt das aber eine große Herausforderung dar

Emotionale Defizite und der Verlust des Kontakts zu sich selbst erzeugen eine bewußte oder unbewußte Angst vor Intimität. Echte Nähe wird unmöglich: 

https://katikoerner.de/angst-vor-intimitaet-und-naehe/

Was ist Beziehungs-Coaching?

Beziehungs-Coaching dient dazu, Voraussetzungen für eine gute Beziehung zu schaffen, die sehr vielen Menschen fehlen. Sich negativ auswirkende Verhaltensmuster müssen erkannt und in der Kindheit erworbene Bindungsdefizite und Ängste geheilt werden. Es führt zur Lösung von Kommunikationsproblemen und versetzt Menschen in die Lage eine autonome, nicht erwartungs-überladene und dennoch sichere Beziehung nach eigenen Wertvorstellungen führen zu können. Ich helfe Menschen sich selbst, Ihre Lebensereignisse und die Hintergründe ihrer Beziehungssituation zu verstehen. Dann erarbeiten wir eine Strategie zur Auflösung der Problematik. Häufig geht es um Themen, wie klare Grenzsetzung, Autonomie, die Fähigkeit sich verletzlich zu zeigen und somit Intimität zuzulassen. Sie werden in der Therapie einen konstruktiver Umgang mit und die Verarbeitung von Gefühlen erlernen. Dann steht Ihrer harmonischen Beziehung nichts mehr im Weg!

Ich unterstütze meine Klienten in ihrem Veränderungsprozeß zusätzlich mit der Verordnung eines passenden homöopathischen Mittels. Es hilft bei der Überwindung von Blockaden.

Durch das Coaching wachsen automatisch Spontanität, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen, wodurch Beziehungen und das Leben insgesamt entspannter und genußvoller werden.

Ist es erforderlich, daß der Partner beim Beziehungs-Coaching mitmacht?

Nein! Durch die Auflösung der Eigenanteile an den Beziehungsproblemen verändert sich die gesamte Beziehungsdynamik grundsätzlich. Das Ergebnis ist in jedem Fall eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität. Sie sind jetzt dazu in der Lage, erfüllende Sozial- und Liebesbeziehungen zu führen und sehr häufig wird der Partner – aufgrund Ihrer Veränderung – nun seine eigenen Entwicklungsschritte angehen! Tut er das nicht, dann werden Sie – ganz ohne Angst und Kampf – dazu in der Lage sein zu Ihren Werten zu stehen, Grenzen zu setzen und Konsequenzen zu ziehen. (Siehe auch Beziehungskonflikte)

Wie entstehen Kommunikationsprobleme?

Wie entstehen Kommunikationsprobleme? Kommunikationsprobleme entstehen auf der einen Seite durch emotionale Defizite (die Unfähigkeit klar und offen eigene Bedürfnisse zu kommunizieren), Bindungsängste und Schwierigkeiten damit, Verhaltensweisen zu hinterfragen und neue Strategien zu entwickeln. Auf der anderen Seite entstehen sie aber auch dadurch, daß das Persönlichkeitsprofil des Gegenübers (das nicht dem eigenen entsprechen muß) unberücksichtigt bleibt. (Siehe auch: Hilfe bei Beziehungskonflikten) Das führt zu Mißverständnissen und in unabänderlich scheinende, festgefahrene, sich wiederholende Konflikte. Streitgespräche, die ergebnislos enden und Kraft rauben sind das Resultat. Es ist extrem wichtig zu erkennen, durch welche “Brillen-Gläser” wir aufgrund unser Prägung die Welt betrachten.

Beziehungsprobleme und Krankheit

Körperliche Beschwerden sind häufig eine langfristige Folge von Beziehungsproblemen und der Unfähigkeit konstruktiv mit Gefühlen umzugehen! Wenn Emotionen wie Wut, Trauer, Resignation und Einsamkeit unterdrückt werden, dann kostet das nicht nur Energie, die uns für’s tägliche Leben fehlt, sondern wir weigern uns auch, wichtige Signale über nicht befriedigte Bedürfnisse wahrzunehmen, zu verarbeiten und zu nutzen. Die Lebensfreude leidet und damit letztendlich auch unser Immunsystem! Bei der Behandlung chronischer Beschwerden spielt eine Analyse und Verbesserung der sozialen, familiären oder partnerschaftlichen Lebenssituation deshalb eine wichtige Rolle.

Beziehungsprobleme und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern

Beziehungsprobleme und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern Kinder neigen dazu, seelische Belastungen oder Konflikte körperlich auszudrücken, da sie noch nicht in der Lage sind, konstruktiv im Gespräch für Klärung zu sorgen. Bei der Lösung von Konflikten mit dem Kind geht es in erster Linie darum, die Bedürfnisse des Kindes zu erkennen, eigene Verhaltensmuster zu hinterfragen, sie zu korrigieren und Verständnis für die Beziehungsdynamik zu entwickeln. Zeigt ein Kind störende Verhaltensweisen liegt es nicht selten daran, daß dem Kind zu wenig (oder zu viel) Aufmerksamkeit zuteil wird und es nicht in seiner Individualität gesehen wird. Kinder brauchen verläßliche, berechenbare Bezugspersonen, von denen sie in ihrer Gefühlswelt ernst genommen werden. Ohne liebevolle Konsequenz der Eltern fühlen sich Kinder nicht geborgen und sicher. Gravierende Fehler im Umgang und in der Kommunikation mit dem Kind zerstören Spontanität und Selbstwert. Sie untergraben langfristig Leistungswillen, Kreatitvität und Lebensfreude.

Bei Fragen zum Beziehungs-Coaching stehe ich Ihnen gern zur Verfügung Ihre Kati Körner

Mit dem Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@naturheilpraxis-luebbenau.de widerrufen. Siehe auch Datenschutz

Aktuelle Beiträge

Das braucht ein Kind von den Eltern

Bindungsfähigkeit – was ein Kind dafür braucht

Kinder lernen durch die Interaktion mit ihren Eltern ob und wie sie ihre Bedürfnisse und Gefühle wahrnehmen, wertschätzen und kommunizieren können. Diese Interaktionen sind für die Formation ihrer Identität und ihres Selbstwerts absolut Ausschlag gebend! Es gibt sieben wichtige Punkte, die Eltern beachten sollten, damit ihre Kinder … Weiterlesen …

Die Beziehungsdynamik “Bitte liebe mich” und ihre Ursachen

Häufig finden wir in Beziehungen dieses Szenario: Eine Frau kämpft um die ungeteilte Aufmerksamkeit und Zuwendung ihres Mannes. Der Mann hat das Gefühl, er wird nicht geliebt, da er glaubt, seine Frau nie zufrieden stellen zu können. Deshalb zieht er sich zurück. Ein “Gummiband-Effekt”: Der … Weiterlesen …

Beziehungsprobleme? Du solltest dein Bindungsverhalten genau kennen!

Beziehungsprobleme? Du solltest dein Bindungsverhalten genau kennen!

Die Vergangenheit existiert real nicht mehr. Der einzige Ort, wo wir sie weiterhin finden, ist in unseren Gedanken und in den unterbewußt gespeicherten Erinnerungen. Die Art, wie wir uns binden beeinflußt entscheidend die Qualität unserer Beziehungen. Sie hat Einfluß darauf, wie wir uns in Beziehungen … Weiterlesen …

Kind ist König

Züge und Muster eines Kindes narzisstischer Eltern

Ich möchte in diesem Artikel alle typischen Auffälligkeiten benennen, die Kinder von Eltern mit narzisstischen Verhaltensweisen entwickeln. Eine gesunde Psyche ist die Grundlage für ein glückliches erfolgreiches Leben. Eltern tragen hier eine große Verantwortung, derer sie sich bewußt sein sollten.

Co-Abhängigkeit – DER TEST

Co-Abhängigkeit ist ein dysfunktionales Muster, was glückliche Partnerschaften unmöglich macht. Der zwanghafte Versuch, die eigenen emotionalen Bedürfnisse über die Partnerschaft gestillt zu bekommen macht bedingungslose Liebe unmöglich. Unter Angst kann Liebe niemals gedeihen. Inhaltsverzeichnis1 Für nicht Betroffene ist folgendes wichtig zu wissen !2 10 Zeichen … Weiterlesen …

Sicheres Bindungsverhalten - Schutz vor Co-Abhängigkeit

Sicheres Bindungsverhalten – Schutz vor Co-Abhängigkeit

Ein sicherer Bindungsstil ist die Grundlage für gute, stabile Beziehungen und ein glückliches Leben. Wie gehe ich mit meinem Kind um, damit es ein sicheres Bindungsverhalten entwickeln kann? Was braucht es dafür konkret? Jedes Kind hat die gleichen Grundbedürfnisse. Werden sie von den engsten Bezugspersonen … Weiterlesen …

Emotional Unavailability - Mein Partner ist nicht da für mich...

Emotional Unavailability – Mein Partner ist nicht da für mich…

Objektiv betrachtet ist es widersinnig, mit einem Menschen in Beziehung zu gehen, der nicht stabil liebevoll, zugewandt und verläßlich sein kann. Warum tun es so viele von uns dennoch? Mit emotionaler Verfügbarkeit gehen schließlich Wärme, Mitgefühl, Kompromißfähigkeit, Flexibilität und Begeisterungsfähigkeit einher – alles Eigenschaften, die … Weiterlesen …

Wie erkenne ich Co-Abhängigkeit?

Co-Abhängigkeit ist gekennzeichnet durch die Unfähigkeit, mit sich selbst, seinen Bedürfnissen und Gefühlen in Kontakt zu treten. Infolgedessen werden Entscheidungen nicht aus einem natürlichen inneren Antrieb heraus getroffen und dementsprechend gehandelt. Denken und Verhalten sind stark nach außen gerichtet. Das Leben kreist um andere Personen, … Weiterlesen …

Bin ich co-abhängig?

Co-Abhängigkeit ist gekennzeichnet durch die zunehmende Einschränkung in der Wahrnehmung von Verhaltensalternativen bis hin zum Gefühl existenzieller Bedrohung durch jegliche Veränderung. Sie geht mit ähnlichen Begleiterscheinungen einher, wie die einer tatsächlichen Drogenabhängigkeit: Verlust von Selbstwert / Unterdrückung von Gefühlen / Verstärkung von Abwehrmechanismen / Kampf … Weiterlesen …

Der "Tanz" der Intimität - Sind Sie emotional nicht verfügbar?

Der “Tanz” der Intimität – Sind Sie emotional verfügbar?

In den vergangenen Beiträgen habe ich darüber gesprochen, daß es durch eine fehlende Balance zwischen empathischen und narzisstischen Persönlichkeitsanteilen in Beziehungen oft zu ungesunden Dynamiken kommt, die nur aufgelöst werden können, wenn sich die Beteiligten der Hintergründe, Mechanismen und eigenen Muster bewußt sind und mit … Weiterlesen …

Klarheit Beziehung

Er entscheidet sich nicht?

Ein Thema, zu dem es im Internet viele Ratschläge von Fachleuten gibt, die aus meiner Sicht eher dazu beitragen, vom Kern des Problems abzulenken und das eigene Ego zu füttern, ist das der “unklaren, unentschlossenen, bindungsunfähigen Männer”, die sich ihren potenziellen Partnerinnen gegenüber lauwarm, wechselhaft … Weiterlesen …

Toxische Beziehung

Opfer einer “toxischen Beziehung”?

Per Definition ist jede Beziehung, die langfristig – oft schleichend und subtil – das körperliche und/oder seelische Wohlbefinden eines der beiden Partner angreift toxisch. Das heißt, toxisch (zerstörerisch/giftig) wird eine Beziehung nicht durch das lieblose Verhalten eines Partners, sondern durch das Verweilen des anderen in … Weiterlesen …

Wartegg Zeichentest für Kinder und Jugendliche

Projektive Tests bei Verhaltensauffälligkeiten von Kindern

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Seine Reifung und Entwicklung ist in erster Linie davon abhängig, wie er in der Gemeinschaft (insbesondere der Ursprungs-Familie) empfangen und angenommen wird. Inhaltsverzeichnis1 Wann bieten sich projektive Tests an?2 Praxis-Beispiel Zwinker-Tic3 Analyse des Praxis Beispiels Wann bieten sich projektive … Weiterlesen …

Die sechs menschlichen Grundbedürfnisse

Die sechs menschlichen Grundbedürfnisse

Sie gelten für jeden von uns – wir befriedigen sie jedoch auf unterschiedlichste Art und Weise! Diese sechs universellen Grundbedürfnisse sind: Inhaltsverzeichnis1 Warum lohnt ein näherer Blick darauf?2 Mit diesem Wissen im Kopf können wir uns selbst hinterfragen:3 Welche Grundbedürfnisse stehen bei dir vorn? Warum … Weiterlesen …

Beziehungskonflikte

Hilfe bei Beziehungskonflikten

Inhaltsverzeichnis1 Typenlehre nach C.G. Jung und Myers/Briggs2 Beziehungskonflikte aus der Praxis Typenlehre nach C.G. Jung und Myers/Briggs Bei der Arbeit in meiner Naturheilpraxis erlebe ich häufig, wie sich – gefühlt unlösbare – Kommunikations-und Verständnisprobleme und daraus resultierende Konflikte im zwischenmenschlichen Bereich negativ auf Allgemeinbefinden, Vitalität, … Weiterlesen …